Landrat Bernd Woide

Landrat Bernd Woide wendet sich in einer Video-Botschaft in der Osthessen Zeitung an alle Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Fulda. Er verweist darauf, dass der Landkreis z.Zt. eine der höchsten Inzidenzwerte in der Bundesrepublik Deutschland hat und ihm das große Sorgen bereitet. Wurden bisher die meisten Infektionen in Gemeinschaftsunterkünften und Seniorenpflegeeinrichtungen festgestellt, hat sich das verschoben. In den Senioreneinrichtungen sind erfreulicherweise die Infektionszahlen zurückgegangen, ist Entlastung eingetreten.

Landrat Bernd Woide: “ Wir haben viele Maßnahmen getroffen um die Pandemie einzudämmen. Aber wenn es um den privaten Bereich geht, dann ist in ganz besonderen Maße eigenverantwortliches Handeln gefragt“.

Große Sorgen bereiten ihm die Infektionen im privaten familiären Bereich, Dieser stellt derzeit der Schwerpunkt der Covid 19 – Infektionen im Landkreis dar. Der Landkreis tut viel zur Eindämmung der Pandemie. Gegenwärtig sind viele Mitarbeiter/innen im Gesundheitsamt zur Kontaktverfolgung eingesetzt. Auch die Bundeswehr hilft. Kontaktpersonen werden getestet, auch wenn sie keine Symptome haben. Das machen nicht alle Regionen, das schafft aber auch zusätzliche Zahlen, aber auch zusätzliche Sicherheit.

Das Land hat viele Maßnahmen getroffen wie die Schließung von Geschäften und Gaststätten, Friseure dürfen nicht öffnen und Schulen und KITAs sind im wesentlichen geschlossen. Der Landkreis hat darüber hinaus noch zusätzliche Maßnahmen beschlossen, u.a. Ausgangsbeschränkungen und will auch noch ein Alkoholverbot für verschieden Plätze in Fulda beschließen. All diese Maßnahmen sind enorme aber wichtige Einschränkungen, sie haben aber auch eine natürliche Grenze, nämlich unsere Haustüre. Der Landrat weist darauf hin, dass die Wohnung verfassungsrechtlich geschützt ist. Der Landkreis möchte, will und darf auch nicht abends klingeln und prüfen, ob sich jeder an die Auflagen hält. „Es geht um die Eigenverantwortung eines jeden Einzelnen“

Er verweist darauf, dass jeder Plan zur Bekämpfung der Pandemie nur dann funktioniert, wenn sich auch jeder Einzelne an die Regeln hält. Das sei das Entscheidende – und es ist so einfach: Kontakte vermeiden. Sich überlegen: Muss ich jetzt auf einen Geburtstag gehen, auch wenn ich eingeladen wurde und der Personenkreis klein ist. Ebenso: Muss ich jetzt in einem größeren familiären Rahmen feiern oder kann ich die Feier nicht auch nachholen.

„Wir können lange lamentieren über Zahlen und warum ist das so. Wir können uns kritisch über alles auseinandersetzen – auch das ist legitim, trägt aber nicht zur Lösung bei“ so der Landrat. Die Lösung liegt nicht bei ihm, er kann nur einen kleinen Beitrag leisten. „Sie liegt bei uns allen“. Er verweist darauf, dass wir alle ein gemeinsames Interesse haben und ihm niemand bekannt ist, der den jetzigen Zustand gut findet. Alle wollen doch in das normale Leben zurück, Restaurants besuchen, ins Kino gehen, wieder Schulen und KITAs besuchen, im Fitnesscenter trainieren usw. „Jeder hat es in der eigenen Hand“ so Woide. „Das Virus vermehrt sich im Kontakt zwischen Personen und deshalb ist es so wichtig, Kontakte zu vermeiden. Die Regeln sind einfach. Wir müssen sie uns verinnerlichen und einhalten“, so sein Appell.

Video Landrat Bernd Woide: Brauchen einen gemeinsamen Plan