Die Mehrzahl unserer älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger leben nicht in Senioreneinrichtungen, sondern in einem eigenen Hausstand. Es ist ein Unding, dass dieser Personenkreis aus der höchsten Risikogruppe der Corona – Gefährdung darauf angewiesen ist, sich selbst um einen Impftermin zu kümmern.

Aus der Erfahrung wissen wir, dass die vorgesehene angeblich einfache Terminvereinbarung über eine Hotline eines Call-Centers für die über 80- und 90-jährigen, die nun geimpft werden können, für viele äußerst schwierig, in einigen Fällen sogar praktisch unmöglich ist. Wir befürchten, dass man über die zentrale Hotline 116117 in langen Warteschleifen verbleiben muss oder es auf Online-Möglichleiten im Internet oder eine App verwiesen wird. Das wird in den meisten Fällen scheitern, weil zum einen oft die technischen Voraussetzungen bei dieser Altersgruppe nicht vorhanden sind und viele der Hochbetagten mit der digitalen Technik und deren Anwendung nicht vertraut sind. Das führt letztenendes dazu, dass der betroffene Personenkreis sich mit dem Impfterminvergabeprocedere nicht zurechtfindet und sich überfordert fühlt, deshalb resigniert und sich nicht impfen lässt. Zur Anmerkung: Wir reden hier von einer Hochrisikogruppe mit bereits sehr vielen Todesfällen!

Die Verwaltungen sind heute in der Lage, auf Knopfdruck Gebührenbescheide, Zählerablesungen und vieles mehr zu versenden und da soll es nicht möglich sein, bestimmte Altersgruppen der Bevölkerung schriftlich, zielgerichtet und zeitnah mit Informationen zu Impfterminen zu versorgen? Das kommt einer Bankrotterklärung moderner Bürgernähe und Datenverwaltung gleich – und das bei einem so wichtigen Thema!

Ausreden, es gebe zu wenig Impfstoff, können in diesem Zusammenhang nicht akzeptiert werden. Wenn eine Terminvereinbarung weder telefonisch noch online klappt liegt das nicht am fehlenden Impfstoff, sondern dann liegt der Fehler im System. Wir fordern, dringend das vorgesehene Procedere zu überdenken und eine praktikable Lösung anzubieten, denn es muss Ziel sein, alle bei den Impfungen mitzunehmen.